Freiburg: Rolf Disch SolarArchitektur stellt Plusenergiehaus als Wohnmodul vor

Plusenergie-Wohnmodul von Rolf Disch (Foto: Disch/Portal-21.de) Plusenergie-Wohnmodul von Rolf Disch (Foto: Disch/Portal-21.de)

Energieeffiziente Flüchtlingsunterkünfte aus Massivholz ab sofort machbar

Freiburg, 29.01.2016 – Neuen Wohnraum schnell bereitstellen geht auch umweltverträglich und nachhaltig. In vielen deutschen Städten und Gemeinden herrscht Mangel an preisgünstigem Wohnraum. Neue Wohnungen, darunter viele kleine, dem Bedarf anpassbare Wohnungen, sollen schnell verfügbar, aber zugleich lange und nachhaltig nutzbar sein. Solararchitekt Rolf Disch hat eine schnell umsetzbare, unkonventionelle Lösung entwickelt: ein Wohnmodul in Plusenergie-Bauweise – sowohl für die Unterbringung von Flüchtlingen als auch für den ganz normalen Wohnungsbau.

Die Plusenergiehaus-Wohnmodule werden aus Massivholz vorgefertigt. Sie sind frei kombinierbar zu Wohnhäusern und Hausgruppen. Die Module können je nach Bedarf mit geringem Aufwand versetzt werden. Sie sind vielfältig variabel, unterschiedlich nutzbar und im Innern auch zu späteren Zeitpunkten flexibel anpassbar.

Sie benötigen extrem wenig Energie, sowohl in der Herstellung als auch im Betrieb. Sie versorgen sich selbst durch die Nutzung passiver und aktiver Solarenergie, erzeugen einen jährlichen Solarstromüberschuss und übertreffen schon jetzt den EU-Standard 2021. So schonen sie die Umwelt und halten die Nebenkosten niedrig.

Die Wohnmodule werden ab sofort Kommunen und privaten Bauherren angeboten.

Genauere Informationen finden sich in dieser Broschüre, sowie auf Plusenergiehaus.de unter „Wohnmodule“.

Quelle:

plusenergiehaus.de